Stoffe für jeden Zweck: Welche Stoffe eignen sich für welches Nähprojekt?

by Super User
Verschiedene Stoffe in unterschiedlichen Farben

Welche Stoffe geben die schönsten Kleider her, welche lassen sich zu weichen Sofakissen verarbeiten und welches Material passt zu einem warmen Mantel? Fakten über Material und Verarbeitung sind Grundwissen für professionelle und Amateurschneider(innen) sowie Ratgeber zum Stoffe kaufen.

Weisbrod verfügt über ein hochwertiges, vielseitiges Sortiment an Qualitätsstoffen. In welcher Form sie sich am besten vernähen lassen? Darüber gibt Ihnen das folgende Stofflexikon Auskunft.

 

Feste Baumwollstoffe

Gemeint ist aus der natürlichen Faser Baumwolle gewebte, nicht dehnbare Ware. Der daraus hergestellte Stoff kann beispielsweise als Batist oder Popeline verarbeitet sein. Darüber hinaus enthalten andere Stoffe wie Jersey oder Denim Baumwolle. Feste Baumwollstoffe eignen sich je nach Qualität für Bettwäsche, Kissenbezüge und Kleidung. Da sie als Naturprodukte einlaufen können, sollten sie vor dem Zuschneiden immer gewaschen werden.

 

Baumwollsatin

Baumwollsatin gehört zu den festen Baumwollstoffen. Er ist fest, weich und angenehm auf der Haut. Damit lassen sich daraus sehr gut Kleider, Blazer, Jacken oder Jupes schneidern. Füttern ist bei Baumwollsatin möglich, aber nicht notwendig.

 

Bündchenstoffe

Bündchenstoffe werden häufig in Verbindung mit Kleidungsstücken aus Jersey verwendet. Sie dienen dem Saumabschluss an Halskante, Ärmeln oder Hosenbund und bieten gleichzeitig die Möglichkeit, optische Kontraste zu bilden. Mit den einfach zu verarbeitenden Bündchen sitzt die Kleidung besser und ist leichter an- und auszuziehen. Damit sind Bündchenstoffe vor allem bei Kinder- und Freizeitkleidung gefragt.

 

Bouclé

Bouclé erregt vor allem als Material traditioneller Mäntel, Jacken oder Kostümen Aufmerksamkeit. Er weiss mit seinem losen Gewebe aus Knötchen und Schlingen nämlich eine besondere Optik auf. Bouclé besteht aus Wolle, Kunstfasern oder einer Mischung. Seine Ränder fransen stark aus, deshalb empfiehlt es sich, Bouclé an den Kanten vor dem Waschen mit einem weiteren Zickzack-Stich zu versehen.

 

Crêpe

Crêpe ist leichte, seidige Webware mit einer feinkörnigen Oberfläche. Der Stoff besteht vorwiegend aus Viskose, Polyester oder Seide, meist als Mischung. Crêpe macht vor allem bei Abendkleidern, luftigen Schals oder leichten Blusen einiges her. Es ist nicht oder kaum dehnbar.

 

Double Face

Double Face ist der Oberbegriff für Stoffe mit zwei unterschiedlichen rechten Seiten, die beide als Aussenseite verwendet werden können. Grundmaterial können Jerseys, Funktionsstoffe oder Sweats sein. Double Face Stoffe eröffnen vielseitige Möglichkeiten für Näharbeiten. Bei denen die Innenseite zu sehen ist oder bei denen sich beide Seiten nach aussen wenden lassen.

 

Fleece

Fleece besteht häufig aus Kunstfasern, mittlerweile manchmal auch aus Baumwolle. Es transportiert Feuchtigkeit nach aussen, hält warm und trocknet schnell. Deshalb wird das flauschige, weiche Fleece gern als warme Kinder- oder Freizeitkleidung verarbeitet. Dazu gehören Pullis, Jacken, Mützen oder Schals. Auch als Rückseite von Decken ist Fleece sehr gut geeignet.

 

Frottee

Frottee ist vor allem als Material für Handtücher bekannt. Das liegt an dem saugfähigen Schlingengewebe aus Baumwolle. Teilweise enthält Frottee auch einen Nylonanteil, um die Strapazierfähigkeit zu erhöhen. Ausserdem kann es für Bademäntel, Kuscheltiere, Stranddecken oder Spielzeug verwendet werden.

 

Futterstoffe

Futterstoffe bilden oft den weichen, glatten und angenehmen Kontrast zu dem Hauptmaterial eines Mantels, einer Jacke, eines Rocks oder von Taschen. Sie sorgen für Stabilität, Blickdichte und zusätzliche Wärmeisolierung bei Kleidung und runden diverse Nähprojekte elegant ab. Heute wird meist Viskose oder Cupro an Stelle von Polyester verwendet. Bei Weisbrod wird das komplette Futterstoff-Sortiment von Bemberg angeboten. Dieser einzigartige Futterstoff ist aus Baumwoll-Linters hergestellt und zeichnet sich durch einen seidenähnlichen Griff, edlem Glanz und einen wunderbar weichen und fliessenden Fall aus. Die antistatischen Eigenschaften wissen auch Couturiers zu schätzen!

 

Jacquard

Jacquard liegt häufig als Tischdecke auf Esstischen. Damit hört sein Einsatzgebiet allerdings noch längst nicht auf. Als Jacquard wird eigentlich eine Webtechnik bezeichnet, der Begriff wird aber breiter genutzt. Als Jacquard werden deshalb sowohl gewobene wie auch gestrickte Qualitäten bezeichnet, die ihr Muster nicht durch ein Bedrucken oder Besticken erhalten sondern  durch die Art und Weise wie bunte Fäden miteinander verarbeitet werden. Während gewebte Jacquards mit ihrer festen Qualität als Heimtextilien und als Oberbekleidungsstoffe aller Art verarbeitet werden können, sind gestrickte Volljacqards für Kleidung wie Cardigans geeignet. Die Rückseite ist hier nämlich herrlich glatt und sauber verarbeitet.

 

Jeansstoffe bzw. Denim

Jeansstoffe sind der Baumwoll-Klassiker unter den Modestoffen. Um Dehnbarkeit und Tragekomfort des schweren Stoffes zu erhöhen, werden Elasthan oder Polyester hinzugemischt. Aus Denimstoffen entstehen strapazierfähige Hosen, Jacken, Röcke oder Kleider, aber auch Taschen oder andere Accessoires.

 

Jersey

Jersey in verschiedenen Mustern, mit Prints oder uni findet sich in vielerlei Arten Kinder- und Freizeitkleidung wieder. Es eignet sich für Leggings und Sportbekleidung ebenso wie für Unterwäsche, T-Shirts und Kleider. Die dehnbare, weiche und knitterarme Strickware entsteht meist aus Baumwolle mit Elasthan, aber auch aus Seide, Kunstfasern, Viskose oder dem nachhaltigen Bambus. Jersey rollt an den Kanten stark und kann beim Waschen einlaufen. Deshalb empfiehlt sich das Waschen vor dem Zuschneiden hier ganz besonders.

 

Kunstleder oder Lederimitat

Kunstleder ist vor allem eine Alternative zu echtem Leder tierischen Ursprungs. Meist wird bei der Herstellung von Kunstleder auf textiles Gewebe eine Beschichtung mit Kunststoff aufgebracht. Diese verleiht ihm reissfeste, wasserdurchlässige, pflegeleichte und knitterarme Eigenschaften. Aus Kunstleder können Accessoires wie Taschen und Möbel, aber auch Kleidung wie Jacken, Mäntel oder Hosen hergestellt werden.

 

Leinen

Leinen ist eine traditionelle, hautfreundliche und nachhaltige Naturfaser aus Flachs und ein Klassiker in der Herstellung modischer Sommerbekleidung. Es kühlt die Haut, fällt natürlich schön, ist allerdings knitteranfällig. Darüber hinaus lässt sich Leinen gut zu Bett- sowie Tischwäsche oder Taschen verarbeiten.

 

Organza

Organza besteht entweder aus Seide oder synthetischen Fasern. Es schimmert herrlich transparent und elegant, ist gleichzeitig jedoch sehr empfindlich. Obwohl Organza sehr dünn ist, besitzt es Steifigkeit. Als Oberstoff findet es bei festlicher Kleidung wie Brautkleidern oder Ballkleidern Verwendung. Auch für Deko und Gardinen wird Organza eingesetzt.

Samt

Samt ist weich, schwer und wirkt mit seinem kurzen Flor sehr edel. Es besteht aus Baumwolle, Wolle, Seide oder Kunstfasern. Je nach Strichrichtung kann Samt unterschiedlich aussehen. Das ist beim Zuschnitt zu bedenken. Aus Samt entstehen Abendmode, Taschen, Blazer und Dekorationen.

 

Seide

Echte Seide wird von der Seidenraupe (Bombyx mori) gesponnen und ist damit ein reines Naturprodukt. Damit ist es auch sehr hochwertig und –preisig. Günstigere synthetische Alternativen sind auf dem Markt, kommen der echten Seide in den Eigenschaften nicht sehr nahe . Echte Seide kann kühlen oder wärmen, indem sie die Feuchtigkeit der Haut aufnimmt und langsam verdunsten lässt. Seide glänzt natürlich, fällt glatt und ist direkt auf der Haut sehr angenehm zu tragen. Deshalb eignet sie sich für Abendmode, Unterwäsche, Schals, Krawatten, Bettwäsche und andere Heimtextilien.

 

Spitze

Spitze findet als Grundmaterial etwa für Bekleidung wie Blusen Verwendung oder als aufgesetztes Detail wie bei Tops oder Unterhemden. Das durchsichtige Gewebe mit eleganter Struktur besteht aus Seide, Viskose, Baumwolle oder Kunstfaser und kann fest oder dehnbar sein. Die Elastizität von Spitze sollte unbedingt mit den anderen Materialien des Nähprojektes zusammenpassen.

 

Tüll

Tüll ist ein eher grober, netzartiger, transparenter Webstoff aus Polyester oder Nylon. Er franst nicht aus und ist deshalb einfach zu verarbeiten. Tüll kommt häufig bei Ballet-Tutus oder Unterröcken zum Einsatz, kann aber auch zu Blusen, Kleidern oder als Teil von Brautkleidern vernäht werden.

 

Viskose 

Viskose basiert auf Zellulose-Fasern und ihrer chemischen Verarbeitung. Viskosestoffe sind sehr vielseitig gestalt- und einsetzbar, was sie zu einem der beliebtesten Stoffe weltweit macht. Viskose ist weich, pflegeleicht und verfügt über einen angenehmen Tragekomfort. Daraus lassen sich modische Kleider, Blusen und Röcke sowie Kissen oder Vorhänge fürs Zuhause nähen.

 

Wolle

Wolle ist eine tierische Naturfaser vom Schaf, die das Ausgangsmaterial für viele Stoffarten darstellt. Dazu gehören unter anderem Bouclé, Charmelaine und Walkloden. Wolle in ihren verschiedenen Verarbeitungsformen eignet sich zur Herstellung von Wintermänteln, Anzügen, Hosen usw. Oft empfiehlt es sich, Kleidung aus Wolle mit einem Innenfutter auszustatten.


Ein Nähprojekt beginnt immer mit einer Idee, einem Schnittmuster und damit, die passenden Stoffe zu kaufen. Bei Weisbrod finden Sie zuverlässig klassische und moderne Meterwaren in hoher Qualität für Ihre Näharbeiten. Lassen Sie sich inspirieren!

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Nutzungsbedingungen.

Kommentare